Dropbox und KeePassDroid

Sich für jeden Dienst ein eigenes Passwort zu merken, das auch gleichzeitig noch lang und komplex genug ist, kann besonders dann schwierig sein, wenn es sich um Dienste handelt, die man nur sehr selten nutzt.

Mit einem Passwort-Safe-Programm wie KeePass kann man zumindest an seinem PC oder Notebook einen Überblick über seine Passwörter behalten ohne sich auf unsichere Excel-Listen oder Text-Dateien verlassen zu müssen.

Eine gute Möglichkeit, um auch unterwegs immer Zugriff auf seine Passwörter zu haben, ist die Kombination von KeePass mit dem Dienst Dropbox, der die Synchronisation von Dateien zwischen verschiedenen Rechnern und Benutzern ermöglicht.

Man legt seinen verschlüsselte Passwort-Safe einfach in die Cloud und sobald man die Datei aktualisiert, wird sie auf alle weiteren Geräte synchronisiert. Voraussetzung ist hier natürlich ein Masterpasswort, das stark genug ist, um Bruteforce-Attacken standzuhalten.

Ich nutze Dropbox und KeePass auf PC, Notebook und seit kurzem nun auch auf meinem Android-Smartphone. Die Android Apps Dropbox und KeePassDroid sind ein gutes Gespann: in der Dropbox die KeePass-Datei öffnen, Masterpasswort eingeben, fertig.

Neben der Tatsache, daß KeePass und Dropbox für nahezu jede Plattform verfügbar ist, sollte man noch den Vorteil erwähnen, daß beide Lösungen kostenlos sind :-)

Ein Gedanke zu „Dropbox und KeePassDroid“

  1. Keypass und das Android-Pendant sind sicher eine gute Sache. Aber die Ablage der „heiligsten“ Kennwörter, Kreditkartendaten, etc. in der Cloud ist wohl kaum die richtige Lösung.
    Hier hilft wohl nur der Sync über eine geschützte Ablage (kennwortgeschützte FTP-Site). Auf jeden Fall eine ziemliche Schwachstelle der Android-Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.