WordPress: jQuery von Google laden

Google bietet mit seinem Service Google Libraries API Website-Betreibern an, APIs wie jQuery direkt aus dem CDN (Content Delivery Network) zu beziehen. Dateien, die in einem CDN gehostet sind, nehmen Last vom Server der eigenen Homepage und, sofern die Homepage auch aus dem internationalen Raum aufgerufen wird, werden aus dem Rechenzentrum übertragen, das dem Besucher geographisch am nähesten ist.

Anhand von folgendem Beispiel lässt sich WordPress dazu bringen, jQuery nicht mehr aus der eigenen Installation zu verwenden, sondern direkt auf die Google-Server zu verweisen.

Den Code fügt man am besten an den Anfang seiner functions.php, die man im Bereich Design -> Editor vorfindet.

if ( !is_admin() ) {
wp_deregister_script( 'jquery' );
wp_register_script( 'jquery', 'https://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.6.2/jquery.min.js', false, '1.6.2', true );
wp_enqueue_script( 'jquery' );
}

Erklärung:
wp_deregister_script deregistriert erst einmal jQuery.
Im Anschluss wird es mit wp_register_script und den Parameteraufrufen wieder registriert.
Abschließend wird jQuery mit wp_enqueue_script der Warteschlange der zu ladenden Scripte hinzugefügt.

Anbei noch ein kleiner Exkurs zum Thema wp_register_script:

<?php wp_register_script( $handle, $src, $deps, $ver, $in_footer ); ?>

$handle ist der Name mit dem das Script bezeichnet wird; $src gibt den Pfad zum Script an; $deps gibt an, ob das Script Abhängigkeiten hat, also z.B. erst jQuery geladen werden muss, bevor jQuery UI geladen werden kann; $ver übergibt die Version des Scripts; $in_footer bestimmt, ob das Script im Footer geladen werden soll oder nicht. Letzteres ist insofern interessant, da sich die Ladezeiten von Webseiten durch das Platzieren von Script-Aufrufen am Ende des Quelltextes optimieren lassen.