Gesichtserkennung bei Google Picasa

Der Bilder-Hostingdienst von Google bietet seit einiger Zeit nun die automatische Gesichtserkennung bei hochgeladenen Bildern an und heute habe ich mir die Zeit genommen, diese Funktion in Augenschein zu nehmen.

Prinzipiell ist das Ganze sehr einsteigerfreundlich realisiert. In der Übersicht seiner Webalben aktiviert man die Gesichtserkennung und schon beginnen die Server damit, die Bilder nach Gesichtern zu durchsuchen. Bereits nach kurzer Zeit kann man anfangen, die erkannten Gesichter den jeweiligen Personen zuzuordnen. Relativ akkurat kann Google dabei auch Personen erkennen und gruppiert die Bilder dementsprechend. Ausreißer gibt es dennoch. So werden manchmal Bilder verschiedener Personen nur einer Person zugeordnet oder für eine Person mehrere Gruppen angelegt. Hat man seine Kontakte bei Google Mail eingepflegt, dann schlägt Google nach Eingabe der ersten paar Buchstaben eines Namens auch die infrage kommenden Kontakte vor.

Google Picasa Gesichtserkennung

Das sogenannte Taggen, also Markieren und Zuweisen von Personen, geht schnell von der Hand und die False Positives-Quote (das Erkennen von z.B. Objekten als Gesicht) ist verschwindend gering.

Ein großes Manko in meinen Augen ist, daß die Gesichtserkennung nicht in die Client-Software integriert wurde, man ist also darauf angewiesen, die Bilder zunächst einmal hochzuladen und dann im Browser-Fenster die gefundenen Personen mit Namen zu versehen. Für die lokale Verwaltung der eigenen Bildersammlung und das Suchen z.B. nach „Susanne“ ist diese Lösung leider nicht geeignet.

Zur Zeit ist ja auch häufig vom Datenschutz die Rede und man darf sich durchaus fragen, inwieweit Google die zugetragenen Informationen verwendet. Aus den EXIF-Daten des Bildes weiß Google das genaue Datum der Aufnahme, durch die Verknüpfung des Bildes mit GPS-Koordinaten weiß Google, wo genau das Bild geschoßen wurde und durch die Anbindung des Google Mail-Adressbuches kennt Google also auch die Personen. „Manfred Mustermann aus der Musterstraße 1 in Musterhausen war am 1.1.2009 also mit Andrea Musterfrau… im Etablissement XYZ im Skiort Kitzbühel“.

Diese Pixelverwaltung kann u.U. auch Schattenseiten haben, aber prinzipiell bin ich von der dahintersteckenden Technologie fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.