Windows 7 Beta

Ich weiß, ich weiß, eigentlich sollte man Testversionen auf keinem „Produktivsystem“ installieren, aber nachdem Microsoft am Wochenende den öffentlichen Betatest ausgeweitet hat und nun jeder Interessierte einen Produktkey zur Verfügung gestellt bekommt, habe ich nach dem Download des 64bit-ISOs ein Vollbackup meines Systems gemacht und im Anschluß die Upgradeoption von Vista SP1 auf Windows 7 wahrgenommen.

Bis auf zwei Kleinigkeiten (der Lenovo-Energiemanager meldet, es sei keine Notebookbatterie installiert, Skype 3.8 schließt sich ohne Fehlermeldung) läuft alles erstaunlich gut und ich muß sagen, schon nach diesem einen Tag in der FH möchte ich Seven nicht mehr missen.

Die Snap-Funktion, die es ermöglicht, Fenster komfortabel nebeneinander zu platzieren, erleichtert z.B. das parallele Betrachten eines PDFs / einer Website bei gleichzeitigem Verfassen eines Lernskripts für die kommenden Klausuren.

Auch mit vielen geöffneten Fenstern (gerade sind es zwei Firefox-Instanzen, vier Datei-Ordner, zwei Outlook-Fenster, zwei PDFs, sowie ein Word-Dokument und ein Messenger) ist die neue Taskleiste sehr aufgeräumt. Komfortablen Zugriff auf die Fenster hat man immer noch, da sich die Gruppierung nun hinter einem großen Symbol der jeweiligen Anwendung verbirgt. Gerade auf dem begrenzten Notebookbildschirm findet sich das gewünschte Fenster nun wesentlich schneller.

Neben der Uhrzeit rechts unten findet man nun auch standardmäßig das aktuelle Datum.

Das Startmenü von Vista mit seiner Suchfunktion wurde nun auch etwas weiter verbessert. Statt dem herkömmlichen „Zuletzt verwendete Dokumente“-Ordner findet man die zuletzt verwendeten Dokumente nun direkt neben dem Eintrag der jeweiligen Applikation. Führt man seinen Maus-Cursor z.B. über den Excel-Eintrag öffnet sich eine Karteikarte und listet die Dokumente auf.

Vom Performanceschub, der so vollmundig angekündigt wurde, kann ich zumindest beim Bootvorgang nichts merken. Mein inzwischen 2 Jahre altes Notebook ist gefühlsmäßig nicht schneller nach Erscheinen der GUI ansprechbar. Das Herunterfahren in den Ruhezustand geht dafür aber etwas schneller vonstatten.

Es gibt noch ein paar weitere Verbesserungen, die ich jedoch nicht alle auflisten will. Erwähnenswert wäre vielleicht noch die aktualisierte Widgets-Engine, die Nachrichten, Börsen-Ticker, Wettervorhersage etc. nun nicht mehr in die statische Sidebar packt, sondern es endlich dem Nutzer ermöglicht, die Widgets an die Position seiner Wahl zu verschieben.

Ein genaueres Bild kann sich jeder Interessierte entweder durch Teilnahme an der Beta oder durch Betrachten der zahlreichen Reviews auf einem der Videoportale wie Youtube machen.

Meine heutigen Eindrücke von Seven waren bisher fast durchweg positiv und sofern keine weiteren Probleme auftauchen, werde ich die Beta-Phase wohl bis zum Deaktivierungstag am 01.08.2009 ausnutzen.

Ein Gedanke zu „Windows 7 Beta“

  1. Windows 7 kann man jetzt auch gut unter VirualBox 2.1.2 von Sun testen! Schaut wirklich vernünftig aus.

    I hat Vista!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.