Schon gewußt?

Write-Only-Memory ist eine Analogiebildung zu Read-Only-Memory (ROM). Ein Entwicklungsingenieur der Firma Signetics hat für einen solchen Schaltkreis sogar ein Datenblatt erstellt, um die mangelhaften Qualitätssicherungsmaßnahmen aufzudecken. Das Datenblatt wurde tatsächlich zur Veröffentlichung freigegeben, weil es vermutlich niemand gelesen oder überprüft hat − sozusagen das gelungene Papiermodell eines WOM. Die wichtigsten Bauteile dieses elektronischen Mistkübels sind der Drinverter und der Perverter. Daneben gibt es noch die CD-WOM, eine einmalig beschreibbare CD, die nach dem Beschreiben nicht mehr gelesen werden kann. Als real existierende Form eines WOMs kann man das Gerät /dev/null betrachten, das tatsächlich die auf es geschriebenen Daten verwirft.

Der komplette Wikipedia-Eintrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.